Sonntag, 27. November 2016

Russischer Zupfkuchen

Hallo Ihr Lieben :)

Nun ist sie da, die Adventszeit - die erste Kerze brennt.
Jedes Jahr aufs neue geht es plötzlich rassend schnell. Gefühlt lag ich noch gestern am Gardasee in der Sonne. Und heute leuchten mir überall Lichterketten, Adventskränze und Weihnachtsmärkte entgegen und am Donnerstag darf schon das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet werden.

In München gibt es über 25 Weihnachtsmärkte - die werde ich wohl nicht alle schaffen. Aber aufs Tollwood gehe ich auf jeden Fall. Das ist ein Winterfestival, auf der Theresienwiese (dort wo sonst das Oktoberfest ist), bei dem Kultur und Umweltaktivitäten im Vordergrund stehen. Dort gibt es einen winterlichen "Markt der Ideen" wo man typische Weihnachtsmarktdinge aber auch echtes Handwerk kaufen kann. Zudem sind alle gastronomischen Angebote auf dem Tollwood biozertifiziert, das finde ich besonders toll. Zudem gibt es verschiedene Zelte mit Theater oder Konzerten. Wenn ihr in der Vorweihnachtszeit in München seid - schaut mal vorbei dort ;)

Gibt es bei euch in der Stadt auch besondere Weihnachtsmärkte? Vielleicht habt ihr ja Tipps für mich?


Kuchen darf an einem Adventssonntag genauso wenig fehlen wie Kerzen! Wie wäre es mit einem Russischen Zupfkuchen? Der ist saftig, schokoladig und mürbe zugleich - und du musst dich nie wieder zwischen Schoko- und Käsekuchen entscheiden :)

Für mich ist Russischer Zupfkuchen ein Stück Kindheit, ich verbinde ihn mit Kaffeetrinken bei meiner Oma.
Sie macht den allerbesten Zupfkuchen und sagt immer so süß "Mit Put-ting." ;) Da kann man nicht widerstehen!


 Russicher Zupfkuchen
Ø 26-28 cm

Teig:
 
300 g Mehl
40 g Kakao
2 Tl Backpulver
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
150 g weiche Butter

Füllung:
250 g Butter
500 g Quark
200 g Zucker
2 Tl Vanilleextrakt
3 Eier
1 Pck. Vanillepuddingpulver

  1. Für den Teig Mehl, Kakao, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel vermengen. Ei und Butter zugeben und und zu einem homogenen Teig verkneten, das geht mit den Kenthaken oder auch gut von Hand. Zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und 30 Minuten kaltstellen.
  2. Für die Füllung die Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen lassen. Quark, Zucker, Vanilleextrakt, Eier und Puddingpulver verrühren, dann die Butter untermengen.
  3. Den Ofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen, die Springform einfetten. Etwa ein Drittel Teig beiseite stellen, mit den restlichen Teig die Form auskleiden und einen ca. 3cm hohen Rand bilden. Die Füllung in die Form geben und glatt streichen. Den restlichen Teig mit der Hand in kleine Stücke zupfen und auf der Quarkmasse verteilen. 
  4. In den heißen Ofen stellen, ca. 60 Minuten backen, dann herausnehmen und in der Form abkühlen lassen. 

 
Für die Extra-Prise Weihnachten könnt ihr noch einen Teelöffel Zimt mit in die Füllung geben :)

Einen schönen ersten Advent euch!

Ela 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen