Freitag, 29. Juli 2016

Sommerliches Dessert mit Johannisbeeren und Minze


Hallo Ihr Lieben :)

Heute habe ein perfektes Sommer-Dessert für euch!
Fruchtig, frisch, schnell, lecker. Was will man mehr?

Ein toller Nachtisch für den nächsten Grillabend, Mädelsabend oder einfach so ;)

Die beerige Köstlichkeit kommt mit wenig Zutaten aus, ist fix zusammengerührt, in hübsche Gläser geschichtet und steht im Handumdrehen auf dem Tisch.


Johannisbeeren sind für mich Kindheit pur. Früher konnten wir uns im Sommer vor Johannisbeeren nicht retten. Meine Großeltern hatten bzw. haben bis heute etliche Sträucher im Garten. Auch Stachelbeeren, Kirschen, Pflaumen, Äpfel und vieles mehr konnte man dort direkt vom Strauch bzw. Baum essen. Vor dem Essen ging es noch kurz zum Pflücken in den Garten. Ich fande das ganz toll und habe ganz viele Beeren in meine Schale meinen Mund gesammelt. Meine Oma hat Unmengen an Weckgläsern eingekocht, Kompott gemacht und vieles eingefroren. Dort gab es einen richtigen Vorratskeller mit immer vollen Regalbrettern. Früher wusste ich das gar nicht zu schätzen, doch nun, wenn ich Johannisbeeren im Supermarkt kaufe, würde ich gerne nochmal zwischen den schwer beladenen Sträuchern im Beet stehen und naschen.
Nur die schwarzen Johannisbeeren - die dürfen andere essen ;)

Haben eure Großeltern auch Obst und Gemüse im eigenen Garten angebaut?


Johannisbeer-Dessert
für 2

250g Magerquark
4-5 El Milch
1 Tl Vanille-Extrakt
2 El Rohrzucker
100g Johannisbeeren
frische Minze

  1. Den Quark mit der Milch cremig rühren. Je nach Cremigkeitswunsch mehr oder weniger Milch verwenden.
  2. Vanille-Extrakt und Zucker unterrühren. 
  3. Johannisbeeren und Minze waschen. Beeren vorsichtig von den Rispen lösen (dafür einen Stiel in die Hand nehmen, mit der anderen Hand umschließen und die Beeren vorsichtig von oben nach unten abziehen).
  4. 1/4 Creme in ein Dessert-Glas (150 ml) füllen, 1/4 Johannisbeeren darauf verteilen und mit 1/4 Creme bedecken. Mit Johannisbeeren und Minze garnieren. Das andere Glas ebenso einschichten.
 


Genießt das Wochenende
Ela



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen