Sonntag, 21. Februar 2016

Keine Brotzeit ohne Obazda!


Hallo Ihr Lieben :)

Heute wird es bayrisch. Als Neu-Münchnerin muss ich mich ja schließlich ein wenig mit der Esskultur der Bayern anfreunden. Ein Großteil der fleischlastigen Karte fällt schon mal weg für mich :D

Aber Brotzeit geht immer! Brezn mit Obazda und anderen Leckereien. Vielleicht ein Helles dazu ;)


Obazda. Ein komisches Wort. Klingt nicht nach Essen finde ich. Das Wort bedeutet "Vermischter" und weist auf die Zubereitung der pikanten bayrischen Käsezubereitung hin. Obazda ist wirklich im Handumdrehen zusammengerührt und eine tolle Abwechslung zum normalen Käse auf dem Semmel.


Obazda
für 3-4

200g reifer Camembert
2-3 El weiche Butter
1 El Frischkäse
Paprika edelsüß
Salz & Pfeffer
Kümmel nach Bedarf 

Den Camembert in kleine Stücke schneiden, mit Butter und Frischkäse mischen und mithilfe einer Gabel zerdrücken. Dann mit Paprika, Salz und Pfeffer und je nach Geschmack ebenfalls mit Kümmel abschmecken. Ein wenig durchziehen lassen oder wenn es schnell gehen muss, direkt genießen :)
  

Ich gebe zu, auf den ersten Blick erscheint die Mischung aus zerdrücktem Weichkäse mit Butter ungewöhnlich - aber lässt euch nicht täuschen! Es schmeckt klasse! 

Kleiner Tipp von mir: nur nicht mit dem Paprikagewürz sparen ;) 
Kümmel ist ja nicht so meins.. Aber die Bayern stehen drauf und packen ihn in oder auf jedes zweite Brot oder Brötchen - da ist Vorsicht geboten!


In diesem Sinne, 

pfiat di

Ela 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen