Sonntag, 31. Januar 2016

Schoko-Kirsch-Schnitten


Hallo Ihr Lieben :)

Nach einer aufregenden Woche geht's hier weiter mit einem schnellen Kuchen meiner kleinen Geburtstagsfeier weiter.
Anfang der Woche bin ich umgezogen und seit Donnerstag bin ich (nach dreistündiger Wartezeit) eine frisch gebackene Münchnerin! Als müsste sich mein Körper von diesem Schock erstmal erholen, bin ich prompt krank geworden .. Bis morgen ist's hoffentlich besser, damit ich fit in die Arbeitswelt starten kann - drückt die Daumen!


Jetzt aber zu den wunderbaren Schoko-Kirsch-Schnitten.

Sie sind: Einfach. Schnell. Schokoladig. Fruchtig. Superlecker. Für viele. Oder ein paar Hungrige.


Schoko-Kirsch-Schnitten
für 20
Quelle: Brigitte

250g Butter
200g Schokolade
2 Gläser Sauerkirschen (Abtropfgewicht je 350g)
8 Eier
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200g Mehl
1 Pck. Backpulver
100g weiße (oder andere) Kuvertüre

  1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft 180°C) vorheizen. Ein tiefes Backblech (Fettpfanne) mit Backpapier auslegen. Butter und zerkleinerte Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen. Kirschen gut abtropfen lassen.
  2. Eier, Zucker und Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührgerätes schaumig aufschlagen. Mehl und Backpulver vermischen, unterrühren, dann die Schoko-Butter unterheben. Teig auf das Blech gießen und die Kirschen darauf verteilen.
  3. Blech in den heißen Ofen schieben und für 25-30 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen und eventuell die Backzeit verlängern. Kuchen herausnehmen und abkühlen lassen. 
  4. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und gitterförmig auf den Kuchen fließen lassen. Fest werden lassen, in rechteckige Schnitten schneiden und servieren.

Ich habe die Schnitten am Vorabend gebacken. Am nächsten Morgen war noch genug zutun bzw. zu backen ;) Über Nacht einfach mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und den Kuchen am nächsten Tag frisch mit Schoki verzieren und schneiden.


Habt einen süßen Sonntag ♥

Ela


Donnerstag, 21. Januar 2016

Der einfachste Käsekuchen der Welt!


Hallo Ihr Lieben :)

Vergangenes Wochenende habe ich zwischen Ausmisten und Kisten packen meinen Geburtstag/Abschied aus Münster gefeiert. Schon ein komisches Gefühl nicht zu wissen, wann man Freunde wiedersieht..

Jedenfalls habe ich unter anderem diesen easy peasy Käsekuchen gebacken, der schon seit ein paar Jährchen zu meinem Wiederholungsrepertoire gehört. Entdeckt hatte ich ihn bei den beiden Mädels von kreativfieber :)


Der Clou dieses Käsekuchens ist, dass er keinen Boden hat und somit nur aus einer einzigen Grundmasse besteht, die wirklich fix zusammengerührt ist! Und während der Kuchen abkühlt, kann man in Ruhe alles für die Gäste vorbereiten und eventuell noch die Wohnung wienern ;)


Der einfachste Käsekuchen der Welt
Ø 26-28 cm

250g Butter
200g Zucker
4 Eier
125g Grieß
1 Pck. Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
2 Tl Backpulver
1kg Magerquark

Schnell den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen, der Teig ist im Handumdrehen fertig! Alle Zutaten in der aufgeschriebenen Reihenfolge mit den Rührstäben zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. In den Boden der Springform Backpapier einspannen, den Rand einfetten und die Kuchenmasse einfüllen. Dann für 1 Stunde in den heißen Ofen schieben und fertig :) Easy oder!?


Wichtig ist dann nur noch, dass ihr das Prachtstück richtig abkühlen lasst, bevor ihr es aus der Form löst. Dann kann nichts mehr schief gehen!


Lasst es euch schmecken!

Ela

Donnerstag, 14. Januar 2016

Na jetzt aber, lieber Winter! Ich serviere dir Penne mit Spitzkohl.

Noch so neu und doch schon mittendrin. 2016 ist gerade einmal 14 Tage alt. So lang wie ein Urlaub vielleicht. Oder die Oster- und Herbstferien. Doch gefühlt viel länger.

Dieses Jahr ziehe ich mal wieder um. Von Münster nach Hamburg und zurück hat wohl nicht gereicht. Die andere Richtung muss eingeschlagen werden. Aber wenn schon richtig oder? JA! Es wird München. Übernächstes Wochenende geht es nach gaaaanz weit unten. Ich wage mich ins Arbeitsleben und schlage einen etwas anderen Weg ein, als mein Studium auf den ersten Blick vermuten lässt.

Volontärin im Verlag - von Ökotrophologie ins Verlagswesen. Kann man machen! Allerdings geht es fast ausschließlich um Kochbücher, war ja klar oder? Irgendwo muss ja die Verbindung sein.

Ich freue mich und bin gespannt auf dieses Abenteuer. Doch ein wenig unwirklich ist es noch immer. Ich werde es wohl erst so richtig merken, wenn ich die Münchner mit ihrem Dialekt nicht recht verstehe oder völlig ahnungslos bin, wo ich bin gerade in dieser Großstadt befinde.

Dort unten ist's ja häufig (länger) kälter als hier zur Lande. Doch auch in Nordrhein-Westfalen gibt der liebe Winter gerade sein bestes und legt sich mächtig ins Zeug, um uns vielleicht doch noch ein wenig zu bepudern. Bei sinkenden Temperaturen und mit Handschuhen, die für ihren wahren Nutzen getragen werden und nicht nur ein dekoratives Accessoire darstellen, schmecken auch Kohlgerichte endlich!



Penne mit Spitzkohl
für 2

200g (Vollkorn) Penne
Salz
1/2 Spitzkohl (ca. 500g)
1 Zwiebel
1 El Olivenöl
200ml Gemüsebrühe 
1/2 Zitrone
60g Parmesan
Thymian
100ml Sahne
Pfeffer


Zubereitung
  1. Nudeln nach Packungsanleitung in reichlich Salzwasser kochen.
  2. Währenddessen die Zwiebel abziehen und fein würfeln, den Spitzkohl putzen, vierteln und quer in schmale Streifen schneiden.
  3. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Kohl 2-3 Minuten anbraten, dabei gelegentlich umrühren. Brühe zugießen und zugedeckt ungefähr 5 Minuten schmoren lassen.
  4. Halbe Zitrone auspressen und zum Kohl geben. Parmesan reiben. Die fertigen Nudeln abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen.  
  5. Nudeln, Parmesan und Sahne zum Kohl geben und vermengen, nach Bedarf etwas Nudelwasser hinzufügen. 
  6. Zum Schluss mit Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken und dann direkt auffuttern!


Dieses Winter Soulfood ist in nur 15 Minuten auf dem Teller. Dazu nahrhaft, sättigend und saisonal. Einfach unschlagbar! Probiert es aus!


Guten Appetit ihr Lieben!
 
Ela

PS: Das Bücher-Set habe ich extra passend zum neuen Job gewählt ;)