Sonntag, 8. November 2015

Spinatschnecken


Hallo Ihr Lieben :)

Heute gibt es endlich ein neues Rezept von mir. Es pendelt sich scheinbar langsam ein, dass ich momentan nur einmal in der Woche (vorwiegend sonntags) die Zeit finde euch hier meine Zauberstücke zu zeigen. Ich bin nicht sehr zufrieden darüber, aber bis ich meine Bachelorarbeit abgegeben habe, was hoffentlich vor Weihnachten klappt, wird es wohl so sein. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel und kommt trotzdem noch gern hierher!?


Diese zauberhaften Spinatschnecken aus Blätterteig habe ich vor einiger Zeit für einen Geburtstag einer sehr guten Freundin gemacht. Das witzige: zwei andere Personen hatten ebenfalls Schnecken gebacken. Jedoch mit anderer Füllung. Glücklicherweise. Wir hatten also eine schneckenreiche Auswahl am Buffet :)



Spinatschnecken
ca. 15 Stück

1 Zwiebel
500g Blattspinat (TK)
1 El Olivenöl
Salz & Pfeffer
Muskatnuss
100g mittelalter Gouda (Stück)
1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)


  1. Tiefgefrorenen Spinat rechtzeitig auftauen, er sollte komplett aufgetaut sein wenn ihr mit der Zubereitung anfangt. 
  2. Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Zwiebel würfeln, Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.
  4. Spinat untermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Gouda grob reiben.
  5. Blätterteig auf einem Schneidebrett entrollen. Spinat und die Hälfte des Käses darauf verteilen. Dabei einen Rand an den schmalen Seiten lassen.
  6. Teig von der schmalen Seite fest aufrollen, in 15 gleiche Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Schnecken mit der zweiten Hälfte Käse bestreuen.
  7. Im unteren Drittel 20-25 Minuten backen. Fertig für die Schneckenparty :)


Nebenbei protze ich noch ein bisschen mit der schönen Sukkulente. Die sind echt der neuste Schrei - Instagram ist geflutet davon. Habt ihr das auch schon bemerkt?? 

Einen schönen Abend euch,

Ela 


PS: Nicht verpassen - heute Abend kommt der neue Münster Tatort ;) 


2 Kommentare:

  1. Hmm schnell gemacht und kommen immer gut an. Ich liebe solche Blätterteigrollen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die sind wirkich immer weg am Ende! LG, Ela

    AntwortenLöschen