Donnerstag, 30. Juli 2015

Eulen Cupcakes

 
Hallo Ihr Lieben :)

Meine Mutter liebt Eulen. Aus Ton, Keramik, Stein, auf Karten, Taschen, Schals ... - in jeglicher Form. Mir ist das ein wenig zu viel Eule, aber jedem das Seine. Als dann der Geburtstag meiner Mutter bevor stand und ich unbedingt etwas backen wollte, konnte es natürlich nur Eulen Cupcakes werden - keine Frage!!


Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich finde sie putzig :) Die sehen doch total niedlich aus oder? Fast zu schön zum Reinbeißen. Und das nicht, weil sie nicht schmecken. Geschmacklich überzeugen sie nämlich genauso! Nach so viel Schwärmerei muss ich euch schleunigst das Rezept verraten:

Eulen Cupcakes
12 Stück

Teig:
50g Butter/Margarine
120g brauner Zucker
2 Eier
120g Mehl
1/2 TL Speisenatron
25g Kakaopulver
100g Schmand

Ganache:
125g Zartbitterschokolade
 100g Schmand 

Deko:
24 Oreo-Kekse
36 Smarties 


  1.  Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (160°C Umluft) vorheizen. Ein Muffinblech mit doppelten Papierförmchen auslegen.
  2. Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührers schaumigschlagen. Die Eier dazugeben und weitere 2 Minuten rühren. Dann Mehl, Natron und Kakao dazugeben und glatt rühren. Zum Schluss den Schmand mit einem Löffel unterziehen. Den Teig in die Förmchen füllen.
  3. Im heißen Ofen 20 Minuten backen, Stäbchenprobe machen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  4. Für die Ganache die Schokolade im Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen, dann den Schmand unterrühren.
  5. Von der Ganache einen Teelöffel abnehmen und beiseite stellen. Den Rest gleichmäßig auf die Cupcakes streichen. Oreo-Kekse vorsichtig auseinander nehmen, die Seite mit Füllung als Augen verwenden, andere zerbrechen und als Ohren vorsichtig in die Ganache stecken. 
  6. Mit einer Fingerspitze in die beiseite gestellte Ganache tauchen, auf die flache Seite von zwei Smarties drücken und so als Augen auf die Oreo-Füllung kleben. Einen dritten Smartie quer als Nase in die Ganache drücken. Mit allen Cupcakes so verfahren.


Viel Spaß beim Backen und keine Sorge, die Kleinen machen weder Mist noch Lärm ;)

Liebe Grüße,

Ela

Sonntag, 26. Juli 2015

Dinkelbrot mit Sonnenblumenkernen

Hallo Ihr Lieben :)

Kaum zu glauben, die Woche Urlaub ist schon wieder vorbei. Seit gestern bin ich zurück in Hamburg. 5 Wochen werde ich nur noch hier verbringen. Einerseits freue ich mich wieder nach Münster zu kommen und viele Leute wiederzusehen, aber ich werde Hamburg ganz sicher vermissen.


Ich weiß nicht, ob ich es euch schon mal erzählt habe. Ich bin ein großer Fan von selbstgebackenem Brot!
Der Geruch der sich langsam in allen Räumen ausbreitet wenn es im Ofen ist macht mich immer wieder glücklich. Bisher habe ich euch Baguette mit Grieß und ein Mehrkornbrot mit Leinsamen und Haferflocken , welches in einer Gugelhupfform gebacken wird, gezeigt. Heute gibt es ein Dinkelbrot mit Sonnenblumenkernen.


Sonnenblumenkerne sind meine liebsten Kerne im Brot. Am liebsten esse ich dieses Vollkornbrot, welches dicht an dicht mit Sonnenblumenkernen gefüllt ist - der Anschnitt sieht immer besonders schön aus ;) Wisst ihr was ich meine?

Dinkel-Sonnenblumenkern-Brot
1 Laib

300g Dinkelvollkornmehl
200g Weizenmehl Typ 550
2 gestrichene TL Salz
100g Sonnenblumenkerne
1 EL Honig
350ml lauwarmes Wasser
1 Beutel Trockenhefe

  1. Mehl, Salz und Hefe vermischen, das Wasser dazugeben und mit den Knethaken ungefähr 5 Minuten verkneten. Sonnenblumenkerne zugeben und per Hand weitere 5-10 Minuten zu einem glatten Teig kneten.
  2. Zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort abgedeckt mindestens 1 Stunde gehen lassen.
  3. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (180°C Umluft) vorheizen. Brot mit den Händen formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blecht legen und weitere 15 Minuten gehen lassen.
  4. Dann in den heißen Ofen schieben und ca. 45 Minuten backen. Wenn es goldbraun ist, eine harte Kruste hat und hohl klingt ist es fertig :)

Am besten schmeckt das Dinkelbrot ganz frisch zum Beispiel mit selbstgemachter Erdbeerkonfitüre :)
Das Rezept habe ich übrigens nach einem von Zimtkeks und Apfeltarte abgewandelt.


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag & einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße,

Ela

Mittwoch, 15. Juli 2015

Erdbeer-Special #6: die letzte Runde Erdbeeren ♥



Hallo Ihr Lieben :)

Natürlich war mir bewusst, dass die Erdbeerzeit einmal endet und auch dieses Erdbeer-Special nicht ewig weiter gehen kann.. Und doch bin ich traurig - hatte ich doch noch so viele Ideen für meine Lieblinge.
Doch heute kosten wir die letzte Runde Erdbeeren nochmal richtig aus: es gibt super schnellen Flammkuchen mit Erdbeeren, Ziegenkäse und Walnüssen :)


Erdbeer-Flammkuchen
1 Blech

1 Rolle Flammkuchenteig (Tante Fanny)
200g Erdbeeren
100g Ziegenweichkäse (Rolle)
60g Crème fraîche
1 Handvoll Walnüsse
Salz & Pfeffer

  1. Den Ofen auf 220°C Ober- und Unterhitze (200°C Umluft) vorheizen.
  2. Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Ziegenkäse ebenfalls in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden.
  3. Den Flammkuchenteig auf einem Backblech ausrollen, mit Crème fraîche bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Gleichmäßig mit Erdbeeren und Käse belegen.
  4. Im heißen Ofen 12-15 Minuten backen, anschließend mit Walnüssen bestreuen und warm essen!


Warme Früchte sind ja nicht jedermanns Sache, aber in Begleitung des ziegigen Käses schmecken sie auch warm wunderbar. Mir ist der klassische Flammkuchen sowieso zu langweilig - da kann man mehr rausholen! Hier ist's auch nicht so schlimm, wenn die Beeren nicht mehr so schön aussehen. Langsam werden sie auch im Laden matschig :(


Mit dem letzten erdbeerigen Rezept für dieses Jahr verabschiede ich mich gleichzeitig in eine kleine Sommerpause. Am Samstag fahre ich für eine Woche an die Nordsee und habe vorher noch einiges zu erledigen :) Ich freu mich total und komme dann mit neuer Inspiration und frischen Ideen zurück!

Macht's gut

Ela 

Samstag, 11. Juli 2015

Erdbeer-Special #5: Erdbeer-Shake


Hallo Ihr Lieben :)

Leider bin ich immer noch nicht komplett gesund und kann es kaum erwarten, dass mein Zimmer nicht mehr von Taschentüchern übersät ist. Um das Ganze zu beschleunigen, habe ich in den letzten Tagen möglichst viele Vitamine getankt. Zum Beispiel mit diesem tollen Erdbeer-Shake :)


Ihr braucht 3 Zutaten und 5 Minuten Zeit und erhaltet einen erfrischenden Vitaminkick, der sich auch bestens als muntermachende (und sogar kalorienarme) Zwischenmahlzeit eignet!


Erdbeer-Shake
450 ml

150g Erdbeeren
250ml Buttermilch
1 TL Honig/Zucker

Erdbeeren waschen und das Grün entfernen, zusammen mit der Buttermilch und dem Honig solange pürieren bis keine Stückchen mehr vorhanden sind. 
Schmeckt am besten kalt und mit einer Kugel Eis ♥ Yum!


Mit riesengroßem Bedauern muss ich mir eingestehen, dass sich meine geliebte Erdbeerzeit so allmählich ihrem Ende neigt und ich mich besser beeilen sollte mit meinen Rezepten.. Ich kann es kaum glauben, dass es bald wieder vorbei sein soll mit den wunderbaren roten Früchtchen! Dies wird daher leider mein vorletztes Rezept des Erdbeer-Specials - natürlich nur für dieses Jahr ;)


Das süße Washi-Tape und die Strohhalme sind übrigens von Tiger - toller Laden in dem ich mich bremsen musste nicht viel zu viel zu kaufen ;)

Also, kauft alle Erdbeeren die ihr noch kriegen könnt!
Genießt sie!
Und habt ein zauberhaftes Wochenende :)

Erdbeer-Ela


Dienstag, 7. Juli 2015

Erdbeer-Special #4: Erdbeer-Schmand-Pasta


Hallo Ihr Lieben :)

Das Wetter am Wochenende war echt krass! Doch anstelle am Elbstrand zu liegen und Eis zu essen, waren Taschentücher, Halspastillen und Nasenspray meine besten Freunde. Ich sag euch, unschön bei der Hitze! Man fühlt sich automatisch als hätte man Fieber und bereits vor dem Husten steht dir der Schweiß auf der Stirn.. Doch langsam wird's besser und ich kann endlich ein weiteres (längst verspeistes) Erdbeer-Special vorstellen! Pippi Langstrumpf ist auch dabei ;)


Meine Schwester hat mir vor einiger Zeit diese tollen Servietten geschenkt und zu diesem Gericht passen sie endlich perfekt! Denn, Pippi hat ebenfalls Pasta auf ihrer Gabel bzw. im Mund und "Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt" ist das richtige Motto für diese eher ungewöhliche Pasta-Kombination.
Eine Kommilitonin hat mir letztes Jahr im Sommer das erste Mal von Nudeln mit Erdbeeren erzählt. Und ich muss zugeben, ich hatte da so meine Zweifel! Milchnudeln mit Erdbeeren hätte ich ja noch verstanden, aber normale Nudeln mit Erdbeeren und Schmand!? Fragwürdig!!


Ich wollte es testen, bin aber wohl im Klausurentrubel nicht dazu gekommen. Letzte Woche habe ich dann mein erstes "Herzhaft-süßes-Pasta-Erlebnis" gewagt. Das Ergebnis: eine tolle sommerliche Nudelnvariante, besonders für heiße Tage (an denen einem die heiße Tomatensauce zum Schwitzen bringt). Probiert es auf jeden Fall aus, es geht super fix und wird euch geschmacklich überraschen!


 Erdbeer-Schmand-Pasta
 für 2

250g Spirelli-Nudeln
200g Schmand
400g Erdbeeren
Salz
eventuell Zucker

Die Nudeln nach Packungsanleitung im Salzwasser al dente kochen. Währenddessen die Erdbeeren putzen und vierteln. Nudeln abgießen, mit Schmand und Erdbeeren vermischen und nach Bedarf süßen. Direkt à la Pippi verschlingen ;)


Mit dieser Sommer-Pasta nehme ich zusätzlich am Blogevent "Auf die Nudel, fertig, Pasta!" von Sia's Soulfood teil. Vielleicht gewinne ich ja was :) Und falls ihr auf der Suche nach Pasta-Rezepten seid - unter diesem Beitrag von Sia findet ihr Unmengen an Kommentaren mit Links zu Rezepten!


Ach, fast hätte ich's vergessen. Was sagt ihr eigentlich zum neuen Logo von Ela's Küchenzauber?

Liebe Grüße,

Ela