Montag, 1. Juni 2015

Mein Bericht über das Blogst Barcamp & Mallorquinischer Mandelkuchen à la Jeanny


Hallo Ihr Lieben :)

Zack Mai vorbei, schon ein Monat um in Hamburg. Hallo Juni! Doch erst gibt's noch schnell einen Bericht aus dem Mai: Wie bereits angekündigt war ich am Samstag beim Blogst Barcamp 2015 dabei. Es war wirklich rundum ein toller Tag ganz unter dem Motto:


Ich habe tollen Menschen kennengelernt, meine Blog-Leseliste von gefühlten 100 auf 200 erweitert, viele Eindrücke gesammelt, neues Wissen erlangt und in meinem Kopf reichlich Vorsätze zusammengeschustert dieses umzusetzen. Wenn es mit diesen besser als mit den Neujahrsvorsätzen läuft bin ich auf der sicheren Seite ;)
Unter anderem hat "Frau Hölle" Sessions zum Thema Sketchnotes und Lettering gehalten - da musste ich als treue Instagram-Followerin gleich hin und eifrig zuhören! Wenn euch Sketchnotes nichts sagen, schaut euch ihre Seite an - ich bin ein großer Fan ihrer Männchen. Während der Sketchnote-Session rief sie zu einer kleinen Challenge auf, bei der man ein Buch zum Thema gewinnen konnte. Teilnahmebedingung war ein eigenst kreierter Sketchnote zum persönlichen Highlight des Barcamps. Natürlich musste ich mitmachen und mein Glück versuchen. Und ich glaube es selbst kaum (ich habe nämlich bisher noch nie nie nie auch nur irgendetwas gewonnen) - ich ging mit dem Buch in der Tasche nach Hause :) Nochmal danke dafür!


Nach langer Überlegung zeige ich euch mein allerersten Sketchnote, bitte seid nicht so streng, ich stehe gaaanz am Anfang. Ach und die Challenge ging übrigens nach dem Zufallsprinzip, hatte ich das etwa nicht erwähnt? :D Gestern habe ich mir dann direkt geeignete Stifte bestellt und freue mich auf meine ersten Sketchnote und Handlettering Versuche.

Es soll hier heute aber nicht nur um das Barcamp gehen, sondern auch noch ein feines Rezept geben, daher komme ich flott zum Fazit: Tolle Veranstaltung, hat mir einiges gebracht, kann ich nur empfehlen - auch wenn ihr noch keinen Blog habt, aber einen starten wollt!!


Doch nun kommt der Kuchen auf den Teller! Dieser tolle Gugelhupf kommt ohne Mehl aus, ist super schnell zusammengerührt und für jeden Backmuffel bestens geeignet. Nur etwas Geduld sollte man haben. Muffel hin oder her..


Das Rezept ist aus dem ersten Buch von Virginia "Jeanny" Horstmann, welches wie ihr Blog "Zucker, Zimt und Liebe" heißt. Für alle Süßmäuler unter euch eine absolute Kaufempfehlung!! Aber jetzt endlich zum Rezept..

Mallorquinischer Mandelkuchen
Gugelhupf- oder Springform Ø 23cm

200g gemahlene Mandeln
5 Eier
200g Zucker
1 Bio-Zitrone
Butter & Mehl für die Form
Puderzucker
Mandelblättchen

  1. Den Ofen auf 170°C Ober- und Unterhitze (Umluft 150°C) vorheizen.
  2. Die Form sehr gut einfetten und mit Mehl ausstäuben, damit sich der Gugel später stürzen lässt.
  3. Eier trennen, Eigelb und Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren. Die Schale der halben Zitrone abreiben und zusammen mit den Mandeln zum Teig geben. 
  4. Eiweiße mit sauberen Quirlen steif schlagen. Behutsam unter den Teig heben - dafür eignet sich besonders ein Teigschaber!
  5. Den Teig in die Form füllen, etwas glatt streichen und ca. 40 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen die Stäbchenprobe nicht vergessen.
  6. Jetzt müsst ihr nur noch etwas Geduld haben und den Kuchen auskühlen lassen. Da hilft wirklich nichts, mein knurrender Magen konnte daran nichts ändern. Der kommt warm einfach nicht aus der Form! Nach dem Abkühlen stürzen und mit Puderzucker und Mandelblättchen verzieren :)

Ihr werdet sehen: das Warten hat sich gelohnt! Dieser Schönling ist wunderbar fluffig und sooo nussig. Dazu einen schönen heißen Kaffee und der Nachmittag ist gerettet :)


So Juni, jetzt möchte ich dich mit der Sonne um die Wette strahlen sehen!

Liebe Grüße,

Ela

8 Kommentare:

  1. Oh Ela, der Kuchen sieht sooooooooooooo gut aus... den muss ich morgen unbedingt backen! Ob das wohl auch in der Kastenform funktioniert? ;-) ... LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. liebe Ela,
    oh ja, das war ein wunderbar inspirierendes Wochenende! Und ich habe mich sehr gefreut, dich kennenlernen zu dürfen! Was für ein schöner Abend das noch war in der Pauline! :) Sehr schön, hast du es hier und dein Bananenbrot hört sich köstlich an! Den Mandelkuchen habe ich übrigens auch schon gebacken und ebenfalls für sehr gut befunden :) Ich schicke dir ganz liebe Grüße aus Berlin! <3

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anke, danke dir :) Und - hat's mit der Kastenform geklappt?

    Danke liebe Theresa, es hat mich auch gefreut - ihr habt den Abend unvergesslich gemacht!
    Jaa, der ist einfach umwerfend gut & so einfach :)

    Ganz liebe Grüße aus dem stürmischen Hamburg an euch beide!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ela, schau einfach mal hier: http://flip.it/rTcv0
    Blättern lohnt sich ;-) ... ich sag nur Mmmmhhh! LG Anke

    AntwortenLöschen
  5. Sorry, hier: http://flip.it/5m1sA ... das müsste jetzt aber der richtige Link sein.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, das ist der richtige :) Sieht gut aus! Schön, dass er euch ebenfalls geschmeckt hat. LG, Ela

    AntwortenLöschen
  7. Au ja, ich kann meiner lieben Theresa nur zustimmen, ein toller Bericht, ein wundervoll spannender Tag und was für ein lustiger Abend <3 Und dann dieser Kuchen, hach!
    Da fällt mir ein: Ich schulde dir noch einen Kaffee, meine Liebe ;)
    Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden, Mia

    AntwortenLöschen
  8. Danke dir Mia :) Jaa, ich hoffe sehr, dass wir den bald zusammen trinken! Hamburg heißt dich jederzeit willkommen ;) Liebe Grüße zurück, Ela

    AntwortenLöschen