Mittwoch, 13. Mai 2015

Overnight Oats mit Rhabarberkompott

Hallo Ihr Lieben :)

Kurzes Update: Meine Woche war echt spannend bisher. Am Montag habe ich Tim Mälzer kennengelernt und beim Kochen zugeschaut - er war für eine Produktion bei uns in der Versuchsküche. Und gestern durfte ich mit auf eine Fotoproduktion für eine Themenstrecke draußen. Wirklich super interessant und faszinierend zu sehen wie viel Zeit, Arbeit und Detail in einem einzigen Foto steckt. Wir waren vor allem auf das Wetter angewiesen - alles aufgebaut und dann fehlt die Sonne.. Einmal mussten wir sogar ganz schnell alles vor Regen retten ;)


Auf dem Blog geht es in die 2. Runde mit Rhabarber. Nach meinem tollen Rhabarbercrumble kommt heute ein Rezept für Rhabarberkompott - in Symbiose mit Kaffee-Mandel-Overnight Oats :)


Overnight Oats
1 Portion

30g Haferflocken
25g gemahlene Mandeln
120 ml Mandelmilch (Zubereitung hier)
2 EL Joghurt
1 EL Leinsamen
1 EL Chia-Samen
1-2 TL Espresso-Instantpulver
1 EL Agavendicksaft/Honig

Am Vorabend Haferflocken, Mandeln, Lein- und Chia-Samen mit Joghurt und Milch vermischen und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Morgens mit Espresso-Pulver und Agavendicksaft abschmecken und mit Rhabarberkompott mischen.


Rhabarberkompott
reicht für mehr!

400g Rhabarber
3 EL Wasser
30g brauner Zucker
Vanille (aus der Mühle)

Den Rhabarber putzen, bei Bedarf grob schälen (es reicht die breiten Fasern abzuziehen, die sich eh beim Durchschneiden lösen) und in 1cm breite Stücke schneiden. Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen und bei schwacher Hitze 5-10 Minuten köcheln lassen. Für Süßmäuler eventuell nachsüßen ;)


Das Kompott reicht für mehrere Portionen, im Kühlschrank hält es sich bis zu 5 Tage. Schmeckt auch klasse zu Milchreis, Pudding oder Pfannekuchen!

Genießt den Feiertag morgen & vielleicht habt ihr Glück und ein langes Wochenende ;) Ich muss Freitag nochmal los..

Liebe Grüße,

Ela

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen