Mittwoch, 22. April 2015

Spargel-Risotto

Hallo Ihr Lieben :)

Was wäre doch der Frühling ohne Spargel? Man nennt ihn auch "das königliche Gemüse" - zu recht wie ich finde! Den ersten in diesem Jahr habe ich klassisch mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise verputzt. Schmeckt einfach immer klasse. Doch bisher habe ich immer weißen Spargel gegessen, es wurde also Zeit unbedingt mal grünen zu probieren. Und das war eine goldrichtige Entscheidung :)


Spargel-Risotto für 2-3 Personen

1 Zwiebel
200g Risotto-Reis
 3 EL Butter
100ml Weißwein
500ml Gemüsebrühe
500g grünen Spargel
1 TL Zucker
2 EL ger. Parmesan
Salz & Pfeffer

  1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Butter in einem weiten Topf zerlassen, Zwiebel und Reis darin glasig andünsten.
  2. Gemüsebrühe aufkochen - geht am einfachsten, wenn ihr die Brühe in einen Messbecher gebt und mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher übergießt. Den Reis mit Wein ablöschen und Brühe angießen bis der Reis bedeckt ist. 
  3. Bei mittlerer Hitze und offenem Deckel (die ganze Zeit!) köcheln lassen. Hat der Reis die Brühe aufgesogen wieder etwas nachgießen. Weiter so vorgehen bis der Reis gar ist (20-25 Min.), gelegentlich umrühren nicht vergessen.
  4. Während der Reis gart den grünen Spargel im unteren Drittel schälen, die Enden entfernen und in Stücke schneiden. In 2 EL Butter und Zucker 5-10 Minuten anbraten. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen. 
  5. Spargel und Parmesan unter den Reis mischen und direkt auffuttern ;) 


Ich muss gestehen, es war nicht nur mein erster grüner Spargel - es war auch mein erstes Risotto ;) Und ich bin begeistert! Während des Kochens duftet es köstlich nach Wein, der eine tolle Geschmacksnote im Reis hinterlässt. Und dann die Kombination mit Parmesan und grünem Spargel, der übrigens viel intensiver schmeckt als der weiße, ist einfach köstlich! Kann ich wärmestens empfehlen wenn ihr Spargel-Fans seid :)

Ihr könnt das Risotto natürlich auch mit weißem Spargel, oder einer Mischung aus beidem machen. Bei weißem allerdings bitte die gesamten Stangen schälen! 


Wie bereits im letzten Beitrag erwähnt: meine Liebe zu goldenem Geschirr ist wirklich groß! Ich hoffe ihr seht mir das nach.. Sie sind nur einfach so hübsch anzusehen, da schmeckt das Essen gleich noch viel besser :)

Habt ihr auch eine Schwäche für schönes Geschirr?

Liebe Grüße,

Ela 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen