Dienstag, 24. März 2015

Barberry Scones mit Clotted Cream

Hallo Ihr Lieben :)

Heute gibt's das zweite Rezept mit Barberrys. Ich hatte sowas ja schon in meinem ersten Versuch erwähnt ;)
Dazu kommt die erste Osterdeko - ich wurde nämlich beim fotografieren von einer aufdringlichen Hasenfamilie belagert. Die wollte bestimmt nur von den leckeren Scones kosten!


Für ca. 8 Scones:

250g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
50g Zucker
50g kalte Butter
25g getrocknete Barberrys (oder 50g Cranberrys)
1 Ei
100ml Milch

  1. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Zucker vermischen. Die Butter in Würfeln dazugeben und mit den Händen in der trockenen Mischung verkneten, sodass kleine Butterflocken entstehen. Die Barberrys hinzufügen.
  2. Ei und Milch verquirlen und dazugeben. Die Masse mit einem Löffel vermischen, bis ein grober Teig entsteht.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Fläche kurz sanft kneten und auf ca. 3cm Dicke platt drücken. Kreise, zum Beispiel mit der Öffnung eines Wasserglases, ausschneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  4. Scones auf mittlerer Schiene 10-12 Minuten goldbraun backen, etwas abkühlen lassen und am liebsten noch warm genießen ♥ 


Scones stammen ursprünglich aus Schottland und werden traditionell zur englischen Tea Time gegessen. Dazu wird Clotted Cream und Marmelade gereicht. Clotted Cream gibt es in Deutschland leider nicht zu kaufen, aber ich habe ein Ersatzrezept für euch ;)

Clotted Cream:

Einfach 130g Creme fraîche mit 120g Mascarpone vermengen & fertig - very british!


Wenn ihr keine Mascarpone zur Hand habt, schmeckt auch einfach Crème double mit Erdbeermarmelade. Aber auch nur mit Butter schmecken sie richtig toll. Dazu gab es natürlich einen schwarzen Tee, wenn schon denn schon! 


Die waren vielleicht neugierig! Hauptsache alles mal anfassen..

Ich wünsche euch eine entspannte und vor allem schmackhafte Tea Time ;)

Liebe Grüße,

Ela

7 Kommentare:

  1. Guten Morgen, du müsstest mir jetzt grade mal eine Wissenslücke stopfen ... was bitte sind Barberrys? Nie gehört! LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke, sehr gerne :)
    Barberrys gehören zu den Verwandten der Berberitzen und kommen aus Persien. Dort werden sie handverlesen und in der Sonne getrocknet. Der Geschmack ist säuerlich frisch und gefällt mir sehr gut. Und gesund sind sie auch, denn Vitamin C, Antioxidantien und ein hoher Ballaststoffanteil zeichnet sie aus.

    LG, Ela

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön, das klingt echt gut. Deine Fotos find ich Klasse und Scones sind bei uns zum süßen Sonntagsfrühstück immer gern gesehene Gäste; -) ... Danke für die tolle Anregung und weiter so! LG

    AntwortenLöschen
  4. Sieh dir mal. . . DIY Rezepte, Geschenke und mehr ♡ . . . an wenn Du magst, hier der Link:

    http://flip.it/ls37J

    Nochmals LG Anke

    AntwortenLöschen
  5. Dankesehr :) Freut mich, dass es dir gefällt und mich in dein Magazin aufgenommen hast!
    Dann lass ich mich mal auf deinem Flipboard inspirieren ;)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  6. Also wenn ich bei der Frühstücksauswahl an Ostern mitreden darf, hätte ich gerne Scones!! ;)

    AntwortenLöschen