Donnerstag, 12. Februar 2015

Zweierlei Flammkuchen

Hallo Ihr Lieben,
es ist geschafft, ich habe meine letzte Klausur im Bachelorstudium der Ökotrophologie geschrieben. Also vorrausgesetzt, ich bin durch keine der letzen durchgefallen .. aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus!
Das ist echt ein gutes Gefühl. Endlich konnte ich mich um den Blog kümmern und ihn zuende einrichten.
Jetzt steht prüfungstechnisch nur noch eine Projektarbeit an, aber darüber will ich noch nicht zu viel verraten - davon werdet ihr noch hören bzw. lesen :)

Doch jetzt zum Flammkuchen. Die meisten verbinden damit den Klassiker mit Sauerrahm, Zwiebeln und Speck. Doch er kann so viel mehr & das schmeckt wunderbar!
Ich habe 2 Varianten gewählt: Zwiebel mit Paprika und Camembert mit Birne.

Zutaten:

1 Rolle Flammkuchenteig (gibt's bei Aldi oder Edeka im Kühlregal)
150g Schmand
1 Schalotte oder kleine Zwiebel
1/2 Paprika
Sonnenblumen- oder Kürbiskerne
Salz & Pfeffer
50g Camembert
1 kleine Birne


Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft bzw. 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Rollt den Flammkuchenteig auf einem Backblech aus, er ist bereits auf Backpapier gewickelt. Bestreicht den kompletten Teig mit dem Schmand und spart dabei die Ränder aus. Die Hälfte, die später mit Paprika und Zwiebel belegt werden soll könnt ihr pfeffern und salzen. Schneidet die Zwiebel in Ringe und die Paprika in dünne Streifen, sonst wird sie nicht gar. Verteilt beides gleichmäßig auf der gewürzten Seite. Jetzt noch die Sonnen- oder Kürbiskerne drüberstreuen.
Die Birne vom Gehäuse trennen und ebenfalls in schmale Streifen schneiden, das gleiche mit dem Camembert machen. Gleichmäßig auf der anderen Hälfte des Teigs verteilen und ab in den Ofen.
Der Flammkuchen braucht nur 10-12 Minuten im heißen Ofen. Schaut zwischendurch mal nach ihm, er wird schnell braun.


Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Camembert-Birne-Version besser geschmeckt hat. Sie ist einfach saftiger und hat einen hammer Geschmack. Süß durch die Birne und gleichzeitig würzig herzhaft durch den Käse. Ich steh ja auf so perverse süß-salzig/würzige Kombinationen. Geht's euch da auch so oder ist das gar nicht euer Ding?


Wie man sieht, geht der Teig auch gut auf. Hier lässt er tief blicken ;)

Habt ihr Erfahrungen mit Flammkuchen? Welche Kombinationen findet ihr lecker? 

Liebe Grüße, Ela 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen